Shift up vom 15.5. bis 24.5.2020 – 10 Tage kostenlos

Shift up vom 15.5. bis 24.5.2020 – 10 Tage kostenlos


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Shift up vom 15.5. bis 24.5.2020 – 10 Tage kostenlos

Der Shift up Online Kongress steht vor der Tür

  1. – 24. Mai 2020 – 10 Tage lang komplett kostenlos!

Der Shift up Onlinekongress steht in den Startlöchern des Wandels.

Über 50 hochspannende Referenten und zugleich grossartige Visionäre, Coaches und spirituelle Begleiter voller Motivation und Freude, teilen ihr Wissen, Erfahrungen, Gedanken und Tools für Euren ganz eigenen Weg hin zu einem erfüllten und selbstverantwortlichen Leben.

Shift up – be happy and free!

Sichere dir noch heute einen Platz in der ersten Reihe und schreibe dich unter folgendem Link ein:

https://www.shift-up.online/#aff=csopraxis

Vorbereitung auf Wiedereröffnung am 27.04.2020

Vorbereitung auf Wiedereröffnung am 27.04.2020


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Vorbereitung auf Wiedereröffnung am 27.04.2020

Im Zuge der Vorbereitung auf die Wiedereröffnung am 27.04.2020 findet zurzeit nebst der bereits an Intensität erhöhten Hygiene-Massnahmen eine gezielte Desinfektion statt.

Dies gilt für alle Flächen mit häufigem Haut-, Handkontakt durch Patienten und Therapeuten.

Unser Reinigungspersonal wurde dementsprechend sachgerecht geschult und eingewiesen sowie mit dem notwendigen Desinfektionsmittel ausgerüstet.

Bis auf Weiteres werden wir ein Behandlungsraum als «Wartezimmer für Risikopatienten» umfunktionieren und diesen gesondert anschreiben.

Bitte benützen Sie diesen Raum, nur nach telefonischer oder Mail-Anmeldung als Risikopatient.

Besten Dank für Ihre Unterstützung.

Wir freuen uns auf Sie

Ihr CSO Team

27.04.2020 Wiedereröffnung – Praxismassnahmen

27.04.2020 Wiedereröffnung – Praxismassnahmen


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

27.04.2020 Wiedereröffnung – Praxismassnahmen

Mit grosser Freude informieren wir Sie, dass wir ab dem 27.4.2020 wieder das gesamte Leistungsangebot der Praxis anbieten dürfen.

COVID-19 ist nicht vorbei und daher gelten die verschärften Hygienemassnahmen:

  • Termine: können ab sofort telefonisch unter 044 840 11 60 vereinbart werden. Wir werden diese koordinieren, so dass im Wartebereich keine grösseren Gruppierungen entstehen.
  • Hygiene / Händedesinfektion Unser Hygienekonzept für die Praxis haben wir verschärft. Auf das Tragen von Handschuhen verzichten wir zugunsten der Behandlung und halten uns an den erhöhten Hygienestandard. Auf Wunsch können Handschuhe während der Behandlung eingesetzt werden.Desinfektionsmittel steht Ihnen in allen Praxisräumen zur Verfügung. Wir bitten Sie, dieses vor der Behandlung zu benutzen. 
  • Schutzmasken Zu Ihrem und unserem Schutz, werden alle Therapeuten, den Auflagen folgend, mit Schutzmasken arbeiten. Falls Sie ebenfalls eine Maske während der Behandlung wünschen, können Sie eine eigene mitbringen oder bei uns eine Einwegmaske (CHF 1.00) beziehen.
  • Terminabsagen Termine können via E-Mail: info@cso-praxis.ch oder telefonisch unter 044 840 11 60 abgesagt werden. Zur Gewährleistung einer schnelleren Reaktion bei Unwohlsein, haben wir die Frist auf 12 Stunden verkürzt.
  • Krankheitssymptome Wir bitten Sie, zum Schutz unserer Kundschaft, Mitarbeiter und deren Familien, bei Anzeichen folgender Symptome: Husten, Niesen, Fieber, Halsschmerzen – Zuhause zu bleiben. Bestehen hingegen Beschwerden im Sinne eines «Heuschnupfens», bitten wir Sie, dies abzuklären. Kurzfristige Absagen bezüglich der vorgenannten Symptome bearbeiten wir kulant. Bei Nichteinhaltung der Auflagen Ihrerseits, sind wir verpflichtet, Sie aus der Praxis zu verweisen. Die Behandlung würde in diesem Fall verrechnet werden. 
  • Risikopatienten bitten wir um eine telefonische Vorankündigung. So können wir Sie direkt ins Behandlungszimmer führen.
  • Begleitpersonen bitten wir, ausserhalb der Praxis zu warten, um Gruppierungen im Wartebereich zu vermeiden. 
  • Social distancing soweit es die Behandlung zu lässt – Bsp. bei der Begrüssung, Gespräch usw. – sorgen wir für «social distancing». 
  • Corona Massnahmen Die Massnahmen vom BAG gelten auch in unserer Praxis.
  • Praxisbezogene Informationen finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen:

Website:            https://cso-praxis.ch/news/

Facebook:        https://www.facebook.com/csopraxis/

Instagram:        https://www.instagram.com/csopraxis/

Die vorgenannten Massnahmen sind nötig, zu Ihrem und unserem Schutz sowie um den Praxisbetrieb aufrecht zu erhalten.

Danke für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in der Umsetzung/Einhaltung der Massnahmen.

Bleiben Sie gesund. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr CSO-Praxisteam

Lockdown – Coronavirus

Lockdown – Coronavirus


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Lockdown – Coronavirus

Guten Tag

Fast stündlich ändern sich die Vorgaben.Es ist ein Balanceakt. Ein Ausnahmezustand der von uns allen Eigenverantwortung, Solidarität und Ruhe abverlangt.

Dem Entscheid der Gesundheitsdirektion Zürich vom 18.03.2020 (16.00 Uhr) folgend:

schliessen wir die Praxis mit sofortiger Wirkung.

Alle Termine bis zum 19.04.2020 werden abgesagt.

Bei ärztlich verordneten Behandlungen nehmen Sie, im Zweifelsfall, bitte Rücksprache mit dem verordnenden Arzt/der verordnenden Ärztin.

Wir arbeiten mit Hochdruck eng mit den Verbänden an einer Lösung und halten Sie über die Homepage, Google, Facebook, Instagram usw. informiert.

Termine nach dem 20.04.2020 können telefonisch vereinbart werden unter 044 840 11 60.

Unser Sekretariat ist im reduzierten Rahmen besetzt. Ihre Nachricht auf dem Telefonbeantworter werden wir so schnell wie möglich beantworten.

Danke, dass Sie uns bei der Umsetzung dieser Massnahme unterstützen sowie für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen.

Stärken Sie Ihr Immunsystem und bleiben Sie gesund!

Ihr CSO-Praxisteam

Feiertage

Feiertage


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Feiertage

Im Dezember sind wir auf einen älteren Podcast gestossen, welchen wir zum Jahresende mit Ihnen teilen möchten.

Regina Brett war 41 Jahre alt, als sie ihre Brust abtastete. Das tat sie regelmässig. Doch dieses Mal fühlte sich irgendetwas nicht richtig an. Sie ging zum Arzt. Diagnose: Krebs. Es folgten Chemotherapie. Bestrahlung. Operationen.

In der Nacht vor ihrem 42. Geburtstag schrieb Sie 45 Dinge auf, die Sie im Leben gelernt hatte. Diese Liste machte in den letzten Jahren die Runde als „Lebenslektionen einer 90-jährigen Frau“. Erst nach einer ganzen Weile wurde bekannt, dass die Verfasserin die heute 63-jährige Regina Brett ist.

 

7% – von Regina Brett

 

  1. Das Leben ist nicht fair, aber es ist trotzdem gut.
  2. Wenn Du zweifelst, gehe einfach nur den nächsten kleinen Schritt.
  3. Das Leben ist zu kurz, um irgendwen zu hassen.
  4. Nimm Dich selbst nicht zu ernst. Niemand sonst tut das.
  5. Zahl Deine Rechnungen jeden Monat.
  6. Du musst nicht jeden Streit gewinnen. Stimme zu, dass man nicht immer übereinstimmt.
  7. Weine mit jemandem zusammen. Es ist heilsamer als alleine zu weinen.
  8. Spar für Deinen Ruhestand. Fang mit Deinem ersten Gehalt an.
  9. Wenn’s um Schokolade geht, ist Widerstand zwecklos.
  10. Schliesse Frieden mit Deiner Vergangenheit, damit sie Deine Gegenwart nicht versaut.
  11. Es ist okay, wenn Deine Kinder Dich weinen sehen.
  12. Vergleiche Dein Leben nicht mit dem anderer. Du hast keine Ahnung, was bei ihnen los ist.
  13. Wenn eine Beziehung geheim gehalten werden muss, solltest Du nicht in ihr sein.
  14. Das Leben ist zu kurz für langes Selbstmitleid.
  15. Du kannst alles überstehen, wenn Du nur heute nicht aufgibst, an diesem einen Tag.
  16. Ein Schriftsteller schreibt. Wenn Du ein Schriftsteller bist, schreib. (Wenn Du ein Musiker bist, mach Musik, wenn Du…)
  17. Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit. Aber Deine zweite Kindheit hängt nur von Dir ab und von niemandem sonst.
  18. Wenn es darum geht, im Leben das zu tun, was Du liebst, akzeptiere kein Nein als Antwort.
  19. Zünde die Kerze an, benutze die schönen Laken, trage die heisse Unterwäsche. Heb es nicht für eine besondere Gelegenheit auf.
  20. Bereite Dich vor, so gut es geht. Dann lass los, lass Dich vom Fluss tragen.
  21. Sei jetzt exzentrisch. Warte nicht, bis Du alt bist, bevor Du lila trägst.
  22. Das wichtigste Sex-Organ ist das Gehirn.
  23. Keiner ist verantwortlich für Dein Glück, ausser Dir selbst.
  24. Frag Dich bei jedem „Desaster“: Wird das in fünf Jahren noch wichtig sein?
  25. Vergib jedem alles.
  26. Was andere Leute von Dir denken, ist ihr Problem.
  27. Zeit heilt fast alles. Gib der Zeit Zeit.
  28. Wie gut oder wie schlecht eine Situation auch sein mag, sie wird sich verändern.
  29. Dein Job wird sich nicht um Dich kümmern, wenn Du krank bist. Deine Freunde werden es. Bleib in Kontakt.
  30. Glaube an Wunder.
  31. Alt werden ist besser als die Alternative: jung sterben.
  32. Was Dich nicht umbringt, macht Dich stärker – wirklich.
  33. Deine Kinder haben nur eine (erste) Kindheit. Mach sie unvergesslich.
  34. Geh jeden Tag raus. Überall erwarten Dich Wunder.
  35. Würdest Du all Deine Probleme auf einen Haufen werfen und die Haufen der anderen sehen, Du würdest bestimmt die eigenen wieder mitnehmen.
  36. Kontrolliere das Leben nicht, warte nicht auf irgendetwas. Geh raus und mach das Beste draus, jetzt.
  37. Werde alles los, dass nicht nützlich oder schön ist oder Dir Freude macht.
  38. Alles, was am Ende zählen wird: dass Du geliebt hast.
  39. Neid ist Zeitverschwendung. Du hast alles, was Du brauchst.
  40. Das Beste kommt erst noch.
  41. Egal, wie Du Dich fühlst, steh auf, zieh Dich an, zeig Dich.
  42. Atme tief durch. Das beruhigt den Geist.
  43. Wenn Du nicht nach etwas fragst, wirst Du’s auch nicht bekommen.
  44. Bring Dich ein.
  45. Auch wenn das Leben nicht in Geschenkpapier verpackt ist, es ist ein Geschenk.

 

In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Feiertage, erholsame Ferientage und einen fröhlichen «Rutsch» in ein glückliches und spannendes 2020.

Auf das Versenden von Weihnachtskarten haben wir bewusst verzichtet und unterstützen stattdessen ein paar «pro Bono» Projekte unserer Patienten.

Für das uns entgegengebrachte Vertrauen und die wertvollen Begegnungen im 2019 danken wir Ihnen herzlich.

 

Kinder, die ihre Haltung verlieren

Kinder, die ihre Haltung verlieren


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Kinder, die verlieren an Haltung

Text von Pilar Wagner

In der Schweiz haben erschreckend viele Kinder und Jugendliche eine Haltungsschwäche. Das bedeutet, dass bereits jedes dritte Kind im Grundschulalter über Rücken- oder Nackenschmerzen klagt. Haltungsschäden wie Rund-, Hohlrücken oder eine Verkümmerung der Muskulatur treten vermehrt im Praxisalltag auf.

Gründe dafür sind häufig Bewegungsmangel beispielsweise durch moderne Technik, Computer oder Konsolen, Übergewicht, eine zu schwere oder falsche Schultasche, sowie eine falsche Sitzhaltung usw.

Kinder verbringen durchschnittlich neun Stunden am Tag im Sitzen. Früher waren Bewegung, Herumtollen im Freien und das Austesten der eigenen körperlichen Fähigkeiten selbstverständlich. Heute wird die motorische Entwicklung vieler Kinder durch die Erwachsenenwelt beeinträchtigt.

Zu den häufigsten Haltungsschäden bei Kindern gehört der so genannte Rundrücken. Dabei zeigt das Kind ein nach vorne geneigter Oberkörper sowie nach vorne hängende Schultern auf. Daraus können dann Folgen entstehen, wie eine Einengung des Brustkorbs oder ein vorzeitiger Verschleiss der Wirbelsäule im Brustbereich.

Bei vielen Kindern ist auch ein so genannter Hohlrücken zu beobachten. Bei diesem Haltungsschaden hat das Kind im Stehen einen auffallend vorgewölbten Bauch und gleichzeitig ein Hohlkreuz. Dadurch kann es zu einem vorzeitigen Wirbelsäulenverschleiss im Lendenbereich kommen.

Zu den weiteren Haltungsschwächen gehören eine Schwächung und Verkümmerung der Rückenmuskulatur, so dass die stützende und stabilisierende Funktion auf die Wirbelsäule, die Füsse und die gesamte Haltung nicht mehr genügend gewährleistet ist und Überlastungsschäden auftreten können.

Bei Jugendlichen zeigen sich die Haltungsschwächen bei der ärztlichen Untersuchung, als beispielsweise «Scheuermann» wo ein ungleichmässiges Wachstum der Wirbelkörper zu Keilwirbeln führt (meistens im Brustbereich) oder als Skoliosen durch die anhaltende Seitverbiegung und Drehung der Wirbelsäule.

Orthopäden sprechen von einer Haltungsschwäche, wenn die Rückenmuskulatur nicht stark genug ist, um den Körper aufrecht zu halten. Insbesondere die Aufrichtung des Rumpfes im Brustwirbelsäulenbereich fällt dann dem Kind schwer.

Während man früher glaubte, eine gute Haltung sei einzig das Produkt von Disziplin (Brust raus usw.), weiss man heute, dass diese in erster Linie der äussere Ausdruck eines inneren Befindens ist. Es lohnt sich, hin- und vor allem tiefer zu schauen: Was passiert eigentlich, wenn ein Kind mit Rundrücken durch das Leben geht? Es überstreckt die Muskulatur seiner Rückseite, um seine weichen, verletzlichen Partien, vor allem Bauch und Brust, zu schützen. Diese Haltung ist Ausdruck einer Dysbalance, spiegelt Emotionen und wirkt sich auf das Selbstvertrauen aus.

Ein wichtiger Punkt ist auch, die damit verbundene Leistungsfähigkeit. Regelmässig Bewegung und gute Körperhaltung verbessert nicht nur bekanntermassen die Gesundheit, sondern fördert darüber hinaus ganz eindeutig die Leistung des Gehirns und somit auch die Konzentrationsfähigkeit.

Stärken Sie ihrem Kind den Rücken. Nebst kindgerechtem Mobiliar, Ernährung usw. ist regelmässiges Toben auf dem Spielplatz oder auch Sport für die Körperhaltung des Kindes enorm wichtig. Besonders entscheidend sind die ersten zehn Lebensjahre. Deshalb sollten Eltern bereits im Kleinkindalter darauf achten, dass ihr Kind nicht in seinem natürlichen Bewegungsdrang gebremst wird. Sportarten wie Schwimmen beispielsweise trainieren die Rückenmuskulatur auf natürliche Weise. Auch Laufspiele sind geeignet, weil sie natürliche Bewegungen nachahmen. Achten Sie ausserdem darauf, dass Ihr Kind keinen zu schweren Schulranzen tragen muss. Vielleicht kann ein Teil der schweren Bücher in der Schule bleiben? Oder Sie suchen einen coolen, ergonomischen Rucksack (auch für Jugendliche, um die Last gleichmässig auf dem gesamten Rücken (nicht nur auf die Schultern) zu verteilten.

Haltungsschwächen können therapiert und mit gezielten Übungen im Rahmen des Wachstums ausgeglichen werden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.