Homeoffice – Herausforderung

Homeoffice – Herausforderung


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Homeoffice Herausforderung

Homeoffice – das bedeutet für viele arbeiten im Provisorium. Kopf-, Nacken-, Rücken-, Schulter oder Armschmerzen, müde Augen usw. können, aufgrund der oftmals fehlenden Ergonomie, die Folgen sein.  

Eine aktuelle Umfrage der AOK zeigt nebst Veränderungen im Sucht- und Essverhalten, ein Anstieg des Konfliktpotenzials auf. Nervosität, Wut/Verärgerung, Reizbarkeit sind deutlich gestiegen und die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt.

All diese Beschwerden widerspiegeln sich in unserer täglichen Arbeit. Dabei treten Themen wie Ängste, Konzentrationsschwäche, Schlafprobleme usw. vermehrt auf. Diese zeigen sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern und Jugendlichen.

Auffällig oft treffen wir, nebst den bereits genannten Gesundheitseinschränkungen, auf Symptome wie:

  • einseitiger, dumpfer oder stechender bis ziehenden Schmerz im Brustwirbelbereich
  • «falsche Angina pectoris» begleitet von Rückenschmerzen und Atemlosigkeit bei geringer Anstrengung oder Bewegung
  • Schmerzen bei der Einatmung
  • Ängste bei Schmerzausstrahlung im linken Brustwirbelbereich
  • stichartige Schmerzen zwischen den Schulterblättern
  • gesteigerter Blutdruck
  • erhöhter Herzschlag/Herzrasen
  • Unruhe
  • Blockierung der Beckenregion ohne sichtbaren Zusammenhang mit der befallenen Region
  • Blähungen, Störungen im Darmbereich, Verstopfung oder Durchfall
  • Schluckbeschwerden
  • Zug oder Druck bis zu den Ohren
  • Neuralgien (Nervenschmerzen) im Nacken-, Rücken- oder Armbereich
  • Parästhesien: Kribbeln, „Ameisenlaufen“, Pelzigkeit, Taubheitsgefühle, Jucken, Schwellungsgefühl, Kälte- oder Wärmeempfindung im Nacken- Rücken oder Armbereich
  • Migräne oder halbseitiger Kopfschmerz

Diese Beschwerden entstehen meist durch eine Blockade der 1ten Rippe und einer Reizung des Ganglium stellatum oder einer Stellatumblockade.

Ursachen hierfür sind unter anderem:

  • Fehlhaltung (Bsp. im Homeoffice, Sport)
  • einseitige Belastung oder einseitiges Tragen (Bsp. Ski oder Koffer heben)
  • abgeschwächte Muskulatur (viel sitzen oder stehen an einem Ort, wenig Aktivität im Alltag oder kein Ausgleichssport)
  • Arthrose im Brustwirbelsäulenbereich
  • Degenerationsprozesse der Wirbelsäule (Gelenksverschleiss)
  • Unfälle
  • angeborene Fehlstellungen (Bsp. Kyphose (Buckel), Lordose, Morbus Scheuermann, Skoliose usw.)
  • Unfälle, Sportunfälle oder Übertraining
  • schlecht verheilte Schlüsselbeinfraktur
  • länger bestehende Herde (Bsp. Zahnherde)
  • starker Husten, Bronchitis

Die erste Rippe stellt die Schlüsselstruktur des oberen Brustkorbeingangs (Thorax Apertur) dar. Blockierungen der 1ten Rippe und der zusammenhängenden Strukturen (HWS, Zwerchfell, Muskulatur Bsp. M. Subclavius,   M. Scaleni, M. Sternocleidomastoideus usw.) sollten behandelt werden, da sie für die Ein- und Ausatmung von Bedeutung sind und somit in der jetzigen Zeit hochaktuell.

Gemäss TCM wird die Einatmung der Niere, und die Ausatmung der Lunge zugeordnet. Zwerchfell und Lunge sind für alle pulmonalen Erkrankungen sowie alle obstruktiven Störungen sowie Störungen im Bewegungssystem wichtig. Ausserdem beinflusst die Entspannung dieser Bereiche Körper und Psyche.

Das an der ersten Rippe und Brustkorbeingang aufgespannte Bindegewebe ist der Gegenpol zum Beckenboden. Bei einer Blockade werden somit der untere Rücken und der Beckenboden in Mitleidenschaft gezogen.

Die erste Rippe gilt auch als bedeutende Energie- oder Leitungskanal, durch die Konzentration der Nerven-, Meridianbahnen, Gefässe und Muskeln. In direkter Nähe der ersten Rippe sind die Luftröhre, die Speiseröhre, die Halsschlagader, die Schilddrüse und das Glomus caroticum (Messorgan für den Sauerstoffgehalt des Blutes) sowie das Ganglion stellatum (Nervenknoten des vegetativen Nervensystems).

Bestehende Einschränkung oder Anspannung im Brustwirbelsäulenbereich über einen längeren Zeitraum begünstigen eine Blockierung der ersten Rippe. Oftmals verläuft diese

Blockade jedoch unbemerkt, da die vom Patienten beschriebenen verschiedenen Störungen nicht in Zusammenhang gebracht werden.

Beeinträchtigungen, die seit über 10 oder 20 Jahre bestehen (Bsp. angeborene Fehlstellungen) treten auch nach der Lösung/Entspannung leicht wieder auf. Dies als Folge der schlechten Positionierung und der vom Skelett im Wachstum angenommen Fehlhaltung.

Auffallend ist, dass nach einem Coronaverlauf mit mittel- bis schwerer Symptomatik vermehrt Blockierungen in diesem Bereich aufgetreten sind.

Selbstfürsorge, Eigen- und Mitverantwortung ist heutzutage ein wichtiges Thema. Gerne unterstützen wir Sie in Ihrer körperlichen, mentalen und emotionalen Gesundheit.

Herzliche Grüsse

Ihr CSO-Team

 

 

 

 

Haarausfall

Haarausfall


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Haarausfall – Stress

Haarausfall wird durch Stress ausgelöst und löst selbst auch persönlichen Stress aus. Stress ist heutzutage ein Oberbegriff für viele Aspekte: psychischer oder emotionaler Stress, Leistungsdruck bei der Arbeit, Familie oder Freizeit usw. Körperlicher Stress -beispielsweise durch virale oder bakterielle Belastungen, Schwermetalle, Entzündungen, Krankheiten usw. – ist natürlich auch ein Aspekt von Stress. Jegliche Art von Stress führt dazu, dass unser Körper zu viel Adrenalin produziert.

Adrenalin ist ein wichtiges Hormon, dass unseren Körper in Gefahrensituationen zu Höchstleistungen anspornen soll. Der Auslöser für die Ausschüttung von Adrenalin im Gehirn ist der Hypothalamus. Er sendet bei Verdacht auf Gefahr das Signal an die Nebenniere Adrenalin auszuschütten und den Körper für die drohende Gefahr bestmöglich vorzubereiten. Während bei freudigen Ereignissen Bsp. Verliebtsein, Achterbahnfahren, Sport usw. die Ausschüttung als positiv wahrgenommen wird und der Adrenalinkick bewusst gesucht wird, ist eine über einen zu langen Zeitraum oder zu häufige Adrenalinausschüttung im Körper, für das gesamte System schädlich. Unter anderem verändert sich der Hormonhaushalt und beim Abbau der Stresshormone entstehen zusätzlich Säuren. Dies wiederum wirkt sich auf die Haare, Kopfhaut aus und führt zu vermehrtem Haarausfall.

Unsere Nebennieren feuern aber auch Adrenalin sobald unser Blutzucker absinkt, um diesen aufrecht zu halten. Vor allem bei einer schwachen/belasteten Leber und einem dementsprechend schlecht funktionierenden Glukosespeicher. Die Leber ist unter anderem für die Gesundheit Ihrer Haut verantwortlich – natürlich auch der der Kopfhaut.

Basisprogramm bei Haarausfall

  • Essen Sie regelmässig
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Die wichtigsten «No Foods» finden Sie unter: https://www.medicalmedium.com/blog/foods-to-avoid-for-healing-chronic-illness
  • Nahrungsergänzung können Ihren Körper unterstützen. Lassen Sie sich beraten. Gut für die Gesundheit Ihrer Haut, Haare und Nägel sind unter anderem: Ashwaganda, Silica, Brennesseltee, Zitronenmelisse, Mariendistel, Zinksulfat, Vitamin B12 usw.
  • Sorgen Sie für einen hormonellen Ausgleich
  • Überprüfen Sie, welche «Situationen» Stress verursachen – beachten Sie dabei Ihre Reaktionen körperlich, emotional und psychisch
  • Achten Sie auf Ihre persönlichen Grenzen
  • Bauen Sie «Entschleunigung» in Ihren Alltag ein Bsp. durch ein Morgen oder Abendritual

Mehr Informationen finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=o3d6lI8CtkE

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur körperlichen und emotionalen Entspannung, Ernährungsergänzung oder -umstellung, Hormonausgleich sowie Entspannungstechniken und Ritualen zur Seite.

 

Shift up vom 15.5. bis 24.5.2020 – 10 Tage kostenlos

Shift up vom 15.5. bis 24.5.2020 – 10 Tage kostenlos


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Shift up vom 15.5. bis 24.5.2020 – 10 Tage kostenlos

Der Shift up Online Kongress steht vor der Tür

  1. – 24. Mai 2020 – 10 Tage lang komplett kostenlos!

Der Shift up Onlinekongress steht in den Startlöchern des Wandels.

Über 50 hochspannende Referenten und zugleich grossartige Visionäre, Coaches und spirituelle Begleiter voller Motivation und Freude, teilen ihr Wissen, Erfahrungen, Gedanken und Tools für Euren ganz eigenen Weg hin zu einem erfüllten und selbstverantwortlichen Leben.

Shift up – be happy and free!

Sichere dir noch heute einen Platz in der ersten Reihe und schreibe dich unter folgendem Link ein:

https://www.shift-up.online/#aff=csopraxis

Vorbereitung auf Wiedereröffnung am 27.04.2020

Vorbereitung auf Wiedereröffnung am 27.04.2020


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Vorbereitung auf Wiedereröffnung am 27.04.2020

Im Zuge der Vorbereitung auf die Wiedereröffnung am 27.04.2020 findet zurzeit nebst der bereits an Intensität erhöhten Hygiene-Massnahmen eine gezielte Desinfektion statt.

Dies gilt für alle Flächen mit häufigem Haut-, Handkontakt durch Patienten und Therapeuten.

Unser Reinigungspersonal wurde dementsprechend sachgerecht geschult und eingewiesen sowie mit dem notwendigen Desinfektionsmittel ausgerüstet.

Bis auf Weiteres werden wir ein Behandlungsraum als «Wartezimmer für Risikopatienten» umfunktionieren und diesen gesondert anschreiben.

Bitte benützen Sie diesen Raum, nur nach telefonischer oder Mail-Anmeldung als Risikopatient.

Besten Dank für Ihre Unterstützung.

Wir freuen uns auf Sie

Ihr CSO Team

27.04.2020 Wiedereröffnung – Praxismassnahmen

27.04.2020 Wiedereröffnung – Praxismassnahmen


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

27.04.2020 Wiedereröffnung – Praxismassnahmen

Mit grosser Freude informieren wir Sie, dass wir ab dem 27.4.2020 wieder das gesamte Leistungsangebot der Praxis anbieten dürfen.

COVID-19 ist nicht vorbei und daher gelten die verschärften Hygienemassnahmen:

  • Termine: können ab sofort telefonisch unter 044 840 11 60 vereinbart werden. Wir werden diese koordinieren, so dass im Wartebereich keine grösseren Gruppierungen entstehen.
  • Hygiene / Händedesinfektion Unser Hygienekonzept für die Praxis haben wir verschärft. Auf das Tragen von Handschuhen verzichten wir zugunsten der Behandlung und halten uns an den erhöhten Hygienestandard. Auf Wunsch können Handschuhe während der Behandlung eingesetzt werden.Desinfektionsmittel steht Ihnen in allen Praxisräumen zur Verfügung. Wir bitten Sie, dieses vor der Behandlung zu benutzen. 
  • Schutzmasken Zu Ihrem und unserem Schutz, werden alle Therapeuten, den Auflagen folgend, mit Schutzmasken arbeiten. Falls Sie ebenfalls eine Maske während der Behandlung wünschen, können Sie eine eigene mitbringen oder bei uns eine Einwegmaske (CHF 1.00) beziehen.
  • Terminabsagen Termine können via E-Mail: info@cso-praxis.ch oder telefonisch unter 044 840 11 60 abgesagt werden. Zur Gewährleistung einer schnelleren Reaktion bei Unwohlsein, haben wir die Frist auf 12 Stunden verkürzt.
  • Krankheitssymptome Wir bitten Sie, zum Schutz unserer Kundschaft, Mitarbeiter und deren Familien, bei Anzeichen folgender Symptome: Husten, Niesen, Fieber, Halsschmerzen – Zuhause zu bleiben. Bestehen hingegen Beschwerden im Sinne eines «Heuschnupfens», bitten wir Sie, dies abzuklären. Kurzfristige Absagen bezüglich der vorgenannten Symptome bearbeiten wir kulant. Bei Nichteinhaltung der Auflagen Ihrerseits, sind wir verpflichtet, Sie aus der Praxis zu verweisen. Die Behandlung würde in diesem Fall verrechnet werden. 
  • Risikopatienten bitten wir um eine telefonische Vorankündigung. So können wir Sie direkt ins Behandlungszimmer führen.
  • Begleitpersonen bitten wir, ausserhalb der Praxis zu warten, um Gruppierungen im Wartebereich zu vermeiden. 
  • Social distancing soweit es die Behandlung zu lässt – Bsp. bei der Begrüssung, Gespräch usw. – sorgen wir für «social distancing». 
  • Corona Massnahmen Die Massnahmen vom BAG gelten auch in unserer Praxis.
  • Praxisbezogene Informationen finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen:

Website:            https://cso-praxis.ch/news/

Facebook:        https://www.facebook.com/csopraxis/

Instagram:        https://www.instagram.com/csopraxis/

Die vorgenannten Massnahmen sind nötig, zu Ihrem und unserem Schutz sowie um den Praxisbetrieb aufrecht zu erhalten.

Danke für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in der Umsetzung/Einhaltung der Massnahmen.

Bleiben Sie gesund. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr CSO-Praxisteam

Lockdown – Coronavirus

Lockdown – Coronavirus


WISSEN IST DA, UM ES ZU TEILEN.

Lockdown – Coronavirus

Guten Tag

Fast stündlich ändern sich die Vorgaben.Es ist ein Balanceakt. Ein Ausnahmezustand der von uns allen Eigenverantwortung, Solidarität und Ruhe abverlangt.

Dem Entscheid der Gesundheitsdirektion Zürich vom 18.03.2020 (16.00 Uhr) folgend:

schliessen wir die Praxis mit sofortiger Wirkung.

Alle Termine bis zum 19.04.2020 werden abgesagt.

Bei ärztlich verordneten Behandlungen nehmen Sie, im Zweifelsfall, bitte Rücksprache mit dem verordnenden Arzt/der verordnenden Ärztin.

Wir arbeiten mit Hochdruck eng mit den Verbänden an einer Lösung und halten Sie über die Homepage, Google, Facebook, Instagram usw. informiert.

Termine nach dem 20.04.2020 können telefonisch vereinbart werden unter 044 840 11 60.

Unser Sekretariat ist im reduzierten Rahmen besetzt. Ihre Nachricht auf dem Telefonbeantworter werden wir so schnell wie möglich beantworten.

Danke, dass Sie uns bei der Umsetzung dieser Massnahme unterstützen sowie für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen.

Stärken Sie Ihr Immunsystem und bleiben Sie gesund!

Ihr CSO-Praxisteam